Blog 12/2017


Sind Bewertungsanfragen per E-Mail erlaubt?


www.christine-karall.de

#Bewertungsanfragen

In den letzten Wochen habe ich an Kunden und Kundinnen vermehrt E-Mails versendet, um eine Bewertung meiner Arbeit einzufordern. Einfach, weil es technisch möglich war, dies über meinen Account bei ProvenExpert zu machen. Meistens habe ich vorher direkt Kontakt aufgenommen, und um die Bewertung zu bitten. Es war nicht so leicht – und es war auch immer damit verbunden, vorher mehr als einmal nachzufragen. Auf eRecht24 ist da zu jetzt ein Beitrag erschienen mit folgender Einleitung: „Kundenbewertungen sind immens wichtig für Händler, die online Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Käufer und Kunden bekommen in der Folge immer häufiger Mails, in denen Sie gebeten werden, den Verkäufer oder Dienstleister zu bewerten. Aber sind solche Bewertungsanfragen überhaupt erlaubt? Oder riskieren die Versender, wegen unerlaubter Spam-Mails abgemahnt zu werden?“ Fazit: „Durch die Zusendung einer Kundenzufriedenheitsmail erfolgt ein Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb, der dann rechts- und wettbewerbswidrig ist, wenn der Empfänger keine vorherige Einwilligung erteilt hat." Der ganze Beitrag ist verlinkt unter den beiden Zitaten zu finden.

#Gründungsberatung

Dieses Jahr reiht sich eine Gründungsberatung an die andere. Die Branchen sind ganz unterschiedlich: Eine Agentur für Design und Textilproduktion in Hannover (june & juno), eine Firma im Bereich der Gehwegreinigung (Saubermänner Hannover GmbH), eine Existenzgründung im Bereich der Finanzberatung in Rotenburg an der Wümme (Loyale Finanz UG),die Gründung eines Yoga-und Pilates Studios in Soltau (Care-Pilates & Yoga GbR). Zur Zeit laufen die Vorbereitungen für die Gründung einer Exportfirma für den LKW-Handel mit Kamerun, die Existenzgründung einer Handelsvertretung für den innerbetrieblichen Transport und den Aufbau einer Handelsvertretung für Reinigungsmaschinen im gewerblichen und privaten Bereich. Also 7 Gründungsberatungen in weniger als 5 Monaten. Damit hält ein erfreulicher Trend aus dem letzten Jahr an. Das Schöne daran war nicht nur die Planung einer stabilen Zukunft für engagierte und mutige Menschen, sondern auch, zu merken, dass viel mehr als früher die Existenzgründung auch mit einer klaren Zielgruppenorientierung und einer entsprechenden Marketingstrategie einherging. Es freut mich dann natürlich auch, wenn Menschen im Rahmen dieser Beratungen sagen: „Und ihre beeindruckende Referenzliste – alles Firmen, die Sie beraten haben?“

 

#Arbeitsmarkt-Instrumente

In den letzten Wochen ist von Peter Hartz zu lesen, dass er neue Arbeitsmarktreformen entwickelt hat und dazu einen Partner für die Umsetzung sucht. Wenige Zeitungen haben darauf hingewiesen, wie unrühmlich der Weggang von Herrn Hartz bei Volkswagen verlaufen ist. Immerhin wird in einem Beitrag auf Spiegel-Online davon berichtet, dass Peter Hartz das Kompetenzwirrwarr bei den JobCentern als einen Kardinalfehler ausgemacht hat. Wenn man heute das Gutachten von damals liest – unglaublich, wie wenig davon wirklich umgesetzt wurde. Dem kann ich also zustimmen. Aber dann steht da auch folgendes im Artikel bei SpiegelOnline: „Dazu gehöre, dass jeder vierte Arbeitslose heute direkt in die Grundsicherung rutsche. Das damit verbundene Ausmaß an existenzieller Unsicherheit und emotionaler Belastung sei nicht zu unterschätzen. (…) Viel Wissen sei 2002 noch gar nicht verfügbar gewesen. So verstehe man dank der Hirnforschung heute, dass die andauernden Misserfolge von Langzeitarbeitslosen bei der Jobsuche zu neuronalen Veränderungen und Krankheiten führen können und dass sich dies durch positive Erfahrungen rückgängig machen lasse.“ Das ist natürlich Quatsch. Es gibt viele Forschungen zu diesem Bereich. Warum dies so unkommentiert im Spiegel steht – naja, die Arbeitslosen in diesem Land sind kein Thema. Das ist das Problem.

#Krankenversicherung #Selbstständigkeit

Bei meinen Recherchen zu einem Sonder-Blog zum Thema „Krankenversicherung“ bin ich auf eine AOK-Studie [„Die Krankenversicherung von Selbstständigen: Reformbedarf unübersehbar“ – veröffentlicht im Januar 2016 von Dietmar Haun und Prof. Dr. rer. pol. Klaus Jacobs in G+G Wissenschaft (GGW), Heft 1/2016, S. 22-30] gestoßen, die folgendes Fazit aufweist: „Doch auch in der GKV werden die weithin auf Typisierungen basierenden Beitragsregelungen der konkreten Situation vieler Selbstständiger nicht mehr gerecht, wie nicht zuletzt die hohe Zahl von Nichtzahlern unterstreicht. Allerdings prallen hier zwei Schutzinteressen aufeinander: einerseits die Schutzbedürftigkeit kleiner Selbstständiger in prekären Einkommenslagen, aber andererseits auch die Notwendigkeit, die Solidargemeinschaft der GKV vor Überforderung zu schützen. An der solidarischen Finanzierung des Krankenversicherungsschutzes müssen sich deshalb alle Bürger beteiligen, nicht zuletzt auch die nach wie vor vielen Selbstständigen mit hohen und sehr hohen Einkommen. Vor entsprechendem Reformbedarf darf die Politik die Augen nicht länger verschließen.“ Danach sieht es mittlerweile nicht mehr aus. An dieser Stellen demnächst mehr dazu.

#Musik #Love #Oxygene

Wahlergebnisse verfolge ich immer mit bestimmten Erwartungen und Hoffnungen –und wenn es dann so ist, dass die anderen gewinnen, ist meine Laune mittelmäßig. Da hilft es, wenn mein Sohn neben mir steht und das Ganze ähnlich bewertet, wie ein Fußballspiel. Da fragt er dann ganz einfach: Für wen sind wir? Rot oder blau oder grün. Ich antworte dann wahrheitsgemäß und mein Sohn versucht dann, Lösungen zu finden, wenn „unsere“ nicht genug Punkte haben. Der letzte Vorschlag war sehr gut: „Warum können wir nicht einfach auch noch wählen?“ Mmh, mein Einwand, dass es nicht unser Bundesland ist, wurde abgewehrt: „Dann müssen wir das niemandem sagen!“ Tja, wenn es so einfach wäre. Musiktipp in dieser Woche: „Love is like oxygen“ von Sweet. Das letzte Mal gehört in einer Sendung von Radio 21 – immer am Samstag morgen um 09:00 höre ich da Menschen der Woche. Damals gibt es um einen Fussballer, der nicht mehr so gut spielt wie früher – weil ihm die Fans die Liebe entzogen hatten. Klasse Sendung. Tolle Analysen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0